Teneriffa Urlaub

Die Insel Teneriffa zählt zu dem Kanarischen Archipel und befindet sich im Atlantischen Ozean, ca. 300km vom afrikanischen Festland entfernt. Das milde Klima, traumhafte Badestrände sowie die abwechslungsreiche Natur locken jedes Jahr Millionen von Touristen auf die größte Insel der Kanaren.

Strand und Berge
Teneriffa bietet vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung Ihres Urlaubes. Sowohl Strandurlauber und Fans von Wassersportaktivitäten als auch Wanderbegeisterte und Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Die Landschaft Teneriffas ist unglaublich abwechslungsreich. Entdecken Sie zerklüftete Gebirgszüge, regenwaldartige Gebiete und eine weiße Mondlandschaft, die „Paisaje de Lunar“. Oder wandern Sie die Königstour auf den 3718m hohen „Pico del Teide“, den höchsten Berg Spaniens.

Santa Cruz
Die Hauptstadt der Insel „Santa Cruz de Tenerife“ liegt im Nordosten der Insel. Hier finden Sie neben zahlreichen Möglichkeiten zum Shoppen auch kulturelle Sehenswürdigkeiten und einen wunderschönen Strand. Nur wenige Kilometer von Santa Cruz entfernt liegt die ehemalige Inselhauptstadt „La Laguna“. Hier befindet sich die einzige Universität Teneriffas und bei einem Spaziergang durch die zweitgrößte Stadt der Insel können Sie die traditionelle kanarische Architektur bestaunen. An der Nordküste der Insel liegt die Stadt „Puerto de la Cruz“, das einstige touristische Hauptziel Teneriffas. Hier ist es Ihnen möglich einen entspannten Urlaub zu verbringen und ebenso das rege Treiben und den Alltag einer kanarischen Stadt zu erleben.

Urlaubsorte
Heute befindet sich das touristische Zentrum der Insel vor allem im Süden, vor allem „Playa de las Americas“ und „Los Christianos“ gelten als Urlauber-Orte. Neben schönen Sandstränden finden Sie hier zahlreiche Cafe´s, Bars, Diskotheken und Einkaufsmöglichkeiten. Vom Hafen in Los Christianos legen Fähren zu den Inseln La Gomera, La Palma sowie El Hierro ab. La Gomera ist nur um die 30km vom Hafen Los Christianos entfernt, so ist es Ihnen möglich die Insel mit bloßem Auge auszumachen und dieses spezielle Panorama zu genießen. Möchten Sie Ihren Urlaub lieber in einer ländlicheren Atmosphäre, weit ab von den Touristengebieten genießen, so finden Sie in den unterschiedlichen Regionen der Insel wundervolle Landhäuser und Fincas. Die teilweise sehr aufwändig restaurierten Unterkünfte lassen sich mittels öffentlicher Verkehrsmittel oder Mietwagen erreichen.

Santa Cruz de Tenerife
Teneriffa Urlaub

Die über 200.000 Einwohner zählende Hauptstadt Teneriffas befindet sich im Nordosten der Insel. Die Entfernung zum Flughafen-Nord „Los Rodeos“ beträgt ca. 13 km. Vom Flughafen-Süd „Reina Sofia“ sind es ungefähr 69 km, die aber durch die Autopista del Sur (TF-1) in weniger als einer Stunde zurückgelegt werden können. Neben Las Palmas de Gran Canaria stellt Santa Cruz ebenfalls eine der beiden Hauptstädte der Kanarischen Inseln dar. Santa Cruz kommt jedoch nicht nur die Rolle der Inselhauptstadt zu. Sie ist ebenso eine faszinierende Stadt für Touristen und außerdem ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Santa Cruz de Tenerife betreibt den größten Schiffshafen Spaniens, der zu den längsten Häfen Europas zählt. Der Hafen von Santa Cruz wird nicht ausschließlich für den Personenverkehr genutzt, sondern ebenso für Industrielle Zwecke. So kann es durchaus passieren, dass Sie während eines Spaziergangs durch Santa Cruz mehrere Öltanker zählen können.

Die Innenstadt von santa Cruz
Unweit des Hafens finden Sie den „Plaza de España“. Mit einer Fläche von ungefähr 5.000 m² stellt er den größten Platz der Kanarischen Inseln dar. In der Mitte des Platzes erinnert ein gigantisches Kreuz „Monumento de los Caídos“ an die Opfer des spanischen Bürgerkrieges. Die „Calle Castillo“ gilt als die Einkaufsstraße der Hauptstadt. Hier können Sie sowohl durch international bekannte Geschäfte als auch durch einheimische Läden bummeln. Entlang der „La Rambla“ finden Sie Kiosks, Cafés, Skulpturen und zahlreiche Sitzmöglichkeiten unter alten Bäumen. Auch die Stierkampfarena „Plaza del Toros“, die seit dem Verbot des Stierkampfes als Schauplatz für Sport- und Kulturveranstaltungen genutzt wird, befindet sich an der Rambla de Santa Cruz. Nach dem Flanieren und Erkunden der Stadt lädt Sie der „Parque García Sanabria“ zum Entspannen ein. Hier finden Sie uralte Bäume, Brunnen und Statuen und unter Kindern ist dieser Ort besonders durch die vielen unterschiedlichen Spielplätze beliebt. Doch auch Sonnenanbeter kommen in Santa Cruz de Tenerife auf ihre Kosten. Nur ca. 7 km von der Hauptstadt entfernt befindet sich der Strand „Playa de las Terasitas“. Er zählt zu den schönsten Stränden Teneriffas, nicht zuletzt aufgrund des kristallklaren Wassers und des aus der Sahara stammenden Sandes.
Musik und Tanz
Interessieren Sie sich für klassische Musik, Opernaufführungen oder Ballett so sollte ein Besuch des architektonisch besonderen „Auditorio de Tenerife“ während Ihres Aufenthaltes nicht ausbleiben. Kulturinteressierte finden in Santa Cruz auch einige Museen, darunter das Militärmuseum, in dem Sie die berühmte Kanone „El Tigre“ von Nahem betrachten können.
Möchten Sie das Nachtleben Santa Cruz´ erleben, so warten viele Diskotheken und Bars auf Ihren Besuch. Besonders während des Karnevals, im Januar und Februar, erwartet Sie eine spektakuläre Partystimmung.

Teneriffa Sehenswürdigkeiten
Teneriffa bietet seinen Besuchen eine Vielzahl interessanter Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie die idyllischen und verträumten Dörfer, historische Städte, die faszinierenden Nationalparks oder eine der größten Papageiensammlung der Welt im „Loro Parque“.

Nationalpark
Der meistbesuchte Nationalpark der Insel ist zweifelsohne der Teide Nationalpark. Die höchste Luftseilbahn Spaniens, die „Teleférico del Teide“, bringt Sie bis auf eine Höhe von 3.555 m über dem Meerespiegel. Von den Aussichtspunkten können Sie ein unglaubliches Panorama der Kanareninsel genießen und bei klarem Wetter haben Sie einen unglaublichen Ausblick auf einiger der Nachbarinseln. Desweitern befindet sich im Teide Nationalpark die bekannte Mondlandschaft „Paisaje Lunar“. Auf einer ungefähr vierstündigen Wanderung können Sie die durch vulkanische Eruptionen entstandenen Felsformationen erkunden. Wanderbegeisterte sollten außerdem einen Abstecher in das Teno Gebirge in ihre Urlaubsplanung einbeziehen. Vor allem die vom Bergdorf Masca ausgehende Wanderung durch die berühmte Masca-Schlucht gilt als eine der beliebtesten Wanderrouten Teneriffas. Den größten Wasserfall Teneriffas können Sie erkunden indem Sie die Höllenschlucht, „Barranco del Infierno“, durchwandern. Am Ende der abwechslungsreichen Wanderung erwartet Sie der aus ca. 80 m in die Tiefe stürzende Wasserfall. In der kleinen Ortschaft Icod de los Vinos, ca. 30km westlich von Puerto de la Cruz, finden Sie den größten und ältesten Drachenbaum der Kanarischen Inseln. Der 1917 unter Naturschutz gestellte „Drago Milenario“, zu Deutsch tausendjähriger Drachenbaum, wird auf ungefähr 800 Jahre geschätzt.

Loro Parque im Noden
Tierliebhaber sollten während ihres Teneriffa-Urlaubs dem Loro Parque auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Er befindet sich im Norden der Insel bei Puerto de la Cruz und bietet Ihnen nicht nur eine der artenreichsten Sammlungen von Papageien sondern auch eine der größten Orca-Anlagen, eine spektakuläre Delphin- und Seelöwenshow, einen Haifischtunnel und vieles mehr. Das Herz der kleinen Urlauber und Fans von Wasserparks schlägt bei einem Besuch des „Siam Parks“ höher. Der größte Wasserpark Europas befindet sich im Süden Teneriffas an der Costa Adeje. Highlights des Siam Parks sind unter anderem die riesige Wellenanlage sowie die Wasserrutsche des „Tower of Power“, bei der Sie durch eine Röhre aus Plexiglas durch ein Haibecken rutschen. Teneriffa bietet jedem Urlauber eine Vielzahl an Urlaubsaktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die Ihren Urlaub garantiert unvergesslich werden lassen.

Geschichte
Es wird angenommen, dass die Phönizier, eines der bekanntesten Seefahrervölker der Antike, die Ersten waren, die Teneriffa um 1100 bis 800 v.Chr. besuchten. Portugiesische Seefahrer erreichten im Jahre 1341 die Insel. Doch auch die Spanier hatten Interesse an der größten Kanareninsel und so kam es Mitte des 15. Jhd. zu einer Reihe von spanischen Feldzügen zur Eroberung Teneriffas. Trotz des Widerstandes der Guanchen, der Ureinwohner Teneriffas, gelang es den Spaniern 1496 die Insel durch Alonso Fernando de Lupo, einem andalusischen Adligen und Eroberer, einzunehmen. Sie machten die im Nordosten Teneriffas gelegene Stadt San Cristóbal de la Laguna zur Hauptstadt des kanarischen Gebietes. Diejenigen Ureinwohner, die den Kampf gegen die spanische Eroberung nicht mit dem Leben bezahlten wurden versklavt und verkauft. Noch heute erinnert der nordöstlich von Puerto de la Cruz gelegene Ort La Matanza an die grausame Zeit der Eroberung, „Matanza“ bedeutet in Deutsch „Gemetzel“.

Route nach Amerika
Teneriffa wurde aufgrund der günstigen Lage bei Überfahrten nach Amerika oft als letzte Station genutzt und so konnte ein Aufschwung der wirtschaftlichen Situation verzeichnet werden. Auch der Entdecker Christoph Kolumbus nutzte Teneriffa als Zwischenstation am 9. August 1492 und schrieb in seinem Logbuch einen Ausbruch des Teide nieder. Aufgrund der beliebten Lage der Insel kam es jedoch auch zu Überfällen. Unter Admiral Nelson versuchte die Kriegsflotte der Engländer Teneriffa einzunehmen. Diese konnten 1797 in die Flucht geschlagen werden. Die berühmte Kanone „El Tigre“, die dem Admiral im Jahr 1797 den rechten Arm abgeschossen haben soll, können Sie noch heute im Militärmuseum von Santa Cruz besichtigen. Ende des 19. Jhd. half der Bananenanbau sowie der Export der Früchte die Wirtschaft der Insel aufblühen zu lassen. Doch günstigere Importe aus anderen Ländern führten ca. ein Jahrhundert später zum Niedergang des einst so erfolgreichen Bananenexportes. Seit den 1960ern spielt der Tourismus eine wichtige ökonomische Rolle und gilt heute als bedeutendster Wirtschaftsfaktor der Kanareninsel.

Teneriffa ist nicht einfach nur „Strand & Meer“, es bietet eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft. Die Flora und Fauna sowie einmalige Naturgegebenheiten lassen sich am einfachsten zu Fuß erkunden. Facettenreiche Routen auf gut ausgebauten Wanderwegen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, laden Sie zu faszinierenden und abenteuerlichen Wanderungen ein.

Barranco de Masca
Als eine der schönsten Wanderung auf der Insel Teneriffa zählt die „Barranco de Masca“-Route. Das Bergdorf Masca im Tenogebirge besteht nur aus wenigen Häusern und ist wunderbar idyllisch. Von der in ca. 650 bis 800 Metern Höhe gelegenen kleinen Ortschaft aus beginnt die Wanderung mit einem ca. 30 minütigen Abstieg in die Masca-Schlucht. Über Stock, Stein und kleine Bäche schlängelt sich der Wanderweg durch die Schlucht, mit steilen Felswänden neben Ihnen als stetigen Begleiter. Am Ende der Schlucht erwartet Sie ein zauberhafter Naturstrand. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick auf La Gomera und einer Erfrischung im Meerwasser steht nichts im Wege. Von Masca aus benötigen Sie für die anspruchsvolle Wanderung bis zum Strand ca. dreieinhalb Stunden. Es ist Ihnen möglich sich von einem Boot von dem Naturstrand abholen zu lassen oder Sie wandern den Pfad durch die Schlucht zurück zu dem bezaubernden Masca.

Pico del Teide
Als ganz besonderes Highlight gilt die Besteigung des höchsten Berges Spaniens, dem 3718m hohen Pico del Teide. Für den Aufstieg zum Gipfel werden ungefähr 4 Stunden benötigt und auch diese Wanderung zählt zu den Anspruchsvolleren. Um die Anzahl der Gipfelstürmer zu reduzieren wird eine Genehmigung verlangt, um die letzten ca. 165 Meter des Vulkanes aufzusteigen. Diese kann bei der Teide-Parkverwaltung angefragt werden. Möchten Sie ein außergewöhnliches Naturschauspiel erleben, besteigen Sie den Gipfel des Teide bei Sonnenaufgang. Im „Refugio de Altavista“ auf 3270 Metern Höhe können Sie eine Nacht, direkt unter den Sternen verbringen. Früh am Morgen, ca. eineinhalb bis zwei Stunden vor Sonnenaufgang besteigen Sie die letzten Höhenmeter und genießen am Gipfel angekommen die pittoreske Landschaft. Der gewaltige Schatten des Teide und der atemberaubend Ausblick auf Teneriffa und die kanarischen Inseln belohnen alle Mühen des Aufstieges.

Papas de Canarias
Genießen Sie während Ihres Aufenthaltes auf Teneriffa auch kulinarische Höhepunkte. „Papas de Canarias“ mit „Mojo rojo“ oder “Mojo verde“ ist u.a. typisch kanarisch. Die kleinen Kartoffeln mit Salzkruste und den grünen oder roten Dip sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Frischer Fisch und köstliche Eintöpfe werden Sie ebenfalls von der kanarischen Küche überzeugen. Als Dessert ist „flan“, eine Art Karamellpudding ein krönender Abschluss einer jeden Mahlzeit. Kaffeeliebhaber dürfen sich gern auch einen Cafe leche con leche bestellen, der neben normaler Milch zusätzlich gezuckerte Kondensmilch enthält.

Add Comment