Zypern – Insel der Götter

Zypern – Insel der Götter

Zypern liegt im Mittelmehr genauer gesagt im Levantischen Meer unweit von Syrien und der Türkei und ist somit ein Teil Asiens. Politisch ist die Insel zweigeteilt in einen griechischsprachigen Südteil, der als Republik Zypern zur EU gehört und dem etwas kleineren türkischen Nordteil. Zwar gehört der Nortteil völkerrechtlich auch zur Republik Zypern, ist aber an sich eigenständig. Zwischen den beiden Teilen gibt es eine Pufferzone. Das sollte ienn jedoch nicht abschrecken Zypern einen Besuch abzustatten, denn die Insel, sowohl der Nord- wie der Südteil haben einiges zu bieten.

In seiner langen und durchaus wechselhaften Geschichte gehört es mal zu den Römern, dann wieder zu den Griechen, war von Venedig besetzt und letztendlich unter osmanischer Herrschaft. Dementsprechend vielfältig sind auch die kulturellen Hinterlassenschaften.

Die zyprische Küche ist eine Mischung aus griechischen und türkischen Einflüssen, die man durchaus als mediteran bezeichnen kann. Es gibt viel Fisch, aber auch Gegrilltes von Schwein, Rind und natürlich darf auch Lamm, was nicht fehlen darf, oder Eintöpfe sind häufig zu finden. Schließlich kamen in der langen Geschichte nicht nur Eroberer sondern auch viele Kaufleute nach Zypern und beeinflussten so auch das Essen. Somit findet man auch libanesische und arabische Spezialitäten.

Zypern ist eine Mittelmeerinsel auf der praktisch das ganze Jahr die Sonne scheint. Nicht umsonst wird Zypern als Insel der Götter bezeichnet – hier lässt es sich einfach leben, ob im Norden oder im Süden. Und wer gerne Baden geht wird mit wirklichen Traumstränden belohnt.

Viele Insidertipps zu Nordzypern findet man auf der Seite move-nc.com. Und das nicht nur über die kulturellen Bauwerke, die man unbedingt besuchen sollte, sondern auch weiterführende infos bis hin zum Auswandern nach Nord-Zypern.

Einen recht guten Überblick über Zypern, inklusive einem Vergleich der unterschiedlichen Kulturen bietet der Dokuchannel des NDR:

Post Comment