Wie erkunde ich Paris am besten?

Wie erkunde ich Paris am besten?

Paris zählt mit rund 2,1 Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas. Hier erwarten Dich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, romantische Cafés und interessante Museen. Um während eines Aufenthalts in der französischen Hauptstadt so viele bekannte Orte wie möglich besichtigen zu können, planst Du Deine Reise bestenfalls mithilfe einiger Reisetipps im Voraus. Du kannst Paris sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto, der Metro oder den Hop-on-Hop-off-Bussen erkunden.

Wer Paris zu Fuß erkundet, spart hohe Fahrtkosten

Möchtest Du auf einer Reise durch Paris wenig Geld ausgeben, aber dennoch viel sehen, eignet sich eine Erkundung per Fuß. Hierbei achte auf eine geeignete Route, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in möglichst kurzer Zeit erreichen zu können. Der Vorteil ist, dass Du die Stadt in deinem eigenen Tempo erkunden und dabei selbst in die französische Kultur eintauchen kannst. Eine Reiseroute zu Fuß zurückzulegen, verlangt eine gute Kondition und Durchhaltevermögen. Wird der Fußweg nach einiger Zeit zu anstrengend, setzt Du Deine Reise mit der Metro fort oder ruhst Dich in einem der französischen Cafés aus.

Weniger entspannt ist eine Erkundung mit dem Auto. Hierbei solltest Du viel Toleranz und starke Nerven aufweisen. Der gewöhnungsbedürftige Fahrstil vieler Franzosen, der dichte Verkehr und zahlreiche Kreisverkehre sorgen dafür, dass viele Touristen auf das Autofahren in Paris verzichten. Darüber hinaus mangelt es in vielen Straßen der Hauptstadt an einer Beschilderung. Das erfordert vom Autofahrer höchste Konzentration. Meiner Meinung nach stellen die hohen Parkkosten den größten Nachteil für Autofahrer dar. Aufgrund der wenigen verfügbaren Parkplätze musst Du in Paris hohe Kosten in Kauf nehmen. Des Weiteren haben Falschparker in Frankreich mit kostenintensiven Strafen zu rechnen.

Paris Eiffelturm

 

Die Pariser Metro ermöglicht eine bequeme Reise

Deutlich entspannter als das Autofahren ist eine Stadterkundung mit der Metro. Über 200 Streckenlinien ermöglichen es Dir, beinahe jede Sehenswürdigkeit der französischen Hauptstadt bequem zu erreichen. Ein Nachteil der Metro sind die hohen Ticketpreise. Es macht Sinn, eine Mehrfachkarte, statt eines Einzeltickets zu lösen. Um dir einen Überblick über das umfangreiche Streckennetz der Pariser Metro zu verschaffen, besorgst Du dir im Voraus einen kostenlosen Metroplan.

Ferner zählen die Hop-on-Hop-off-Busse zu den exklusiven Reisetipps der Stadt. Die Doppeldecker verfügen über ein offenes Verdeck und ermöglichen Dir damit eine optimale Aussicht über die Stadt. Der Nachteil dieser Reisemöglichkeit sind die hohen Ticketpreise. Die Fahrt mit dem Hop-on-Hop-off-Bus garantiert Dir eine bequeme und individuelle Reise. Interessierst Du Dich für eine auf der Strecke liegende Sehenswürdigkeit, verlässt Du den Bus. Deine Reise setzt Du später mit einem anderen Hop-on-Hop-off-Bus fort. Ferienwohnungen oder Hotelzimmer nahe den Pariser Sehenswürdigkeiten kannst Du unter All-Paris-Apartments.com günstig buchen.

 

Share This Post

Post Comment