Wellnesshotel Ostsee

Wellnesshotel Ostsee

Das an der Ostsee gelegene Trihotel im Schweizer Wald lädt zu einem erholsamen Wellnessurlaub ein. Das Rostocker Hotel verspricht ein großes Sport- und Wellnessangebot. Vier Saunen, Solarium, Erlebnisdusche und Massagen klingen verlockend. Dazu wartet ein beheizter Innenpool, ein Fitnesscenter und für sommerliche Tage ein Außenpool mit Sonnenliegen auf Dich. Mit einem breiten Angebot richtet sich das Hotel in diversen Reisetipps sowohl an Wellnessfreunde wie auch an Geschäftsreisende, Wanderer und sogar an Familien. Allein die Wellnesslandschaft umfasst eine Fläche von 1.800 Quadratmetern. Im vergangenen Frühjahr hatte ich die Möglichkeit, mir persönlich ein Bild von der Lage, Ausstattung und dem Wellnessangebot des Trihotels zu machen. Ich nutzte die Möglichkeit eines verlängerten Wochenendes – und verbrachte vier Tage in Rostock.

 

Superiorzimmer mit frischer Waldluft und zufriedenstellender Ausstattung

Meinen Aufenthalt im Rostocker Trihotel bewerte ich insgesamt als empfehlenswert. Das Hotel macht einen sehr gepflegten Eindruck. Freundliches Servicepersonal rundet das positive Erscheinungsbild ab. Die Zimmer sind ausreichend groß, auch am Bad ist nichts zu bemängeln. Im Gegenteil: Dich erwartet unter der Dusche sogar ein Farblichtspiel. Die positive Rückmeldung bezüglich des Zimmers hängt möglicherweise mit dessen Lage zusammen. Ich entschied mich bei der Buchung für ein Superiorzimmer. Dazu hatte mir die Dame an der Rezeption bei einem vorherigen Anruf geraten. Das Superiorzimmer verspreche beste Erholung. Mit meiner Zimmerwahl war ich definitiv zufrieden. Die Superiorzimmer befinden sich auf der hinteren Seite des Hotels in Richtung Schweizer Wald. Es ist ein schönes Gefühl, morgens beim Öffnen der Fenster frische Waldluft einzuatmen. Das Himmelbett verspricht höchsten Schlafkomfort, gegen Langeweile hilft die umfangreiche Auswahl an Fernsehsendern (inklusive Pay-TV). High-Speed-WLAN hat das Hotel ebenfalls zu bieten.

Andere Hotelgäste waren dagegen weniger glücklich mit ihrer Zimmerwahl. In Gesprächen mit einigen Gästen wurde deutlich: In den Zimmern zur Straßenseite geht es mitunter recht laut zu. Grund hierfür ist die stark befahrene Hauptstraße, welche am Hotel vorbeiführt. Diesbezüglich besteht wohl noch Investitionsbedarf für die Hotelführung. Besser gedämmte Verglasungen der Fenster sind in einem Hotel dieser Kategorie sicherlich angebracht. Zudem fühlte ich mich als Nichtraucher leicht gestört. Lediglich das Restaurant ist als rauchfreie Zone ausgeschrieben. In anderen öffentlichen Räumen ist der Griff zur Zigarette dagegen erlaubt.

Ausgiebiges Wellnessangebot, schmackhaftes Essen

Das Wellnessangebot ist für einen Kurzurlaub mehr als ausreichend. Verschiedene Bäder, Massagen und Peelings laden ein, den Stress des Alltags zu vergessen und Körper und Seele Ruhe und Erholung zu gönnen. Bei der Hautpflege hast Du die Wahl zwischen klassischer Grundbehandlung, einer Beauty-Intensiv-Anwendung und einer besonderen Behandlung gegen unreine Haut. Bezüglich der Verpflegung ist ebenfalls nichts auszusetzen. Morgens wartet ein ausgiebiges, schmackhaftes Frühstücksbuffet, abends verköstigt das hoteleigene Restaurant. Zusammengefasst ist das Trihotel als einer der Reisetipps der Ostsee sicherlich weiterzuempfehlen.

Share This Post

Post Comment