Was ein Billigflug wirklich kosten kann

Was ein Billigflug wirklich kosten kann

Billigflieger Aufgepasst!

Oft befindet man sich auf der Suche nach dem ultimativ günstigen Flugschnäppchen und ist froh, endlich das passende Angebot entdeckt zu haben. Hier ist jedoch Aufmerksamkeit gefragt, denn nicht jeder Preis hält auch das, was er verspricht.

Flugvermittler oder Suchmaschine

Die Schwierigkeit liegt oft schon im ersten Schritt, wenn es gilt, zu entscheiden, ob man auf den online Flugvermittler oder die Flugsuchmaschine zurückgreift. Die bessere Wahl ist eindeutig letzteres, denn nur dort wird man direkt auf die Seite des günstigsten Anbieters weitergeleitet und muss nicht die ansonsten anfallenden Vermittlungskosten tragen.

Was ist zu beachten?

Weit gefehlt, wer glaubt, das wäre schon alles. Natürlich kommt jedem Reisenden sofort in den Sinn, dass es auch in Sachen aufgegebenem Gepäck und Handgepäck variierende Preiskategorien gibt. Dabei spielt auch die Buchung inner- oder außerhalb der Saison eine Rolle. Vorsicht ist jedoch schon früher, nämlich wenn es um die Anfahrt zum Flughafen geht, geboten. Oftmals ist es der Fall, dass Airports irreführende Bezeichnungen führen, dahinter aber ein zusätzlicher Anfahrweg von manchmal sogar über 100 km steckt.

Dies soll jedoch nur eine kleine Auswahl von Punkten sein, bei denen Wachsamkeit gefragt ist. Weitere Tipps und Tricks finden sich auf einer Infografik der Flugsuchmaschine KAYAK. Hier wird gezeigt, wie man wirklich günstig abheben kann.

Zusatzkosten beim Billigflug vermeiden. KAYAK Infografik

Share This Post

Post Comment