Skizentren in Norwegen eröffnen neue Saison

Skizentren in Norwegen eröffnen neue Saison

Endlich Winter! 

Der erste Schnee ist gefallen, die Loipen und Pisten sind präpariert: In Norwegen hat die Wintersaison begonnen! Pünktlich zum Start der neuen Skisaison wurde das drei Stunden nördlich von Oslo gelegene Trysil mit dem World Ski Award ausgezeichnet. Trysil ist demnach das beste Skigebiet des Landes und das örtliche Radisson Blu Ski Resort das beste Ski Resort Norwegens.

In vielen anderen Skigebieten warten zahlreiche neue Attraktionen auf Wintersportler: In Geilo beispielsweise, dem Alpinsportmekka zwischen Oslo und Bergen, gibt es den neuen Snowpark TirilPark. Namenspatronin für die Anlage ist Norwegens Freestyle Skiikone Tiril Sjåstad Christiansen, Olympiahoffnung für Sotschi 2014.
Eine 750 Meter lange Skicross-Arena gehört neuerdings zum Skigebiet von Hemsedal. In den „skandinanischen Alpen“, vier Stunden nordwestlich von Oslo gelegen, haben Skifahrer die Wahl zwischen 52 präparierten Pisten und vier Terrain-Parks für Snowboards und Skier. Es gibt 24 Lifte und spezielle Anlagen für Kinder.

Radisson Blu Ski Resort, Trysil

Radisson Blu Ski Resort, Trysil 

Skilaufen wie die Olympioniken können Schnee-Enthusiasten in Lillehammer, knapp drei Stunden nördlich von Oslo. Die olympischen Skigebiete Hafjell und Kvitfjell haben sich zu einer Skiarena zusammengeschlossen. Für Besucher heißt das: die Liftkarten sind in beiden Gebieten gültig und ein kostenloser Skibus pendelt jeweils dienstags, donnerstags und samstags zwischen den rund 30 Kilometer voneinander getrennten Pisten.

Das ist Vergnügen pur: Mit dem Fahrrad durch den Schnee. Auf großen Reifen und extra präparierten Loipen geht’s in Skeikampen mit den so genannten Fatbikes auf die Piste. Die mountainbike-ähnlichen Räder können für 500 NOK (rund 60 Euro) pro Tag ausgeliehen werden. Skeikampen liegt etwa 45 Autominuten nördlich von Lillehammer.
Die Wintersaison endet in Norwegen voraussichtlich Anfang Mai 2014.

Share This Post

Post Comment