Seychellen

Seychellen

Die Seychellen sind mehr als 100 einzelne Inseln, die zur Republik Seychellen zusammengefasst sind. Bekannt ist das Archipel vor allem für seine paradiesähnliche Natur: In sonnigen Breiten vor der Ostküste Afrikas gelegen, ziehen die zauberhaften Strände, das azurblaue Wasser und die tropischen Wälder Menschen aus aller Herren Länder an. Allerdings sind die Seychellen keineswegs vergleichbar mit überlaufenen, kommerzorientierten Urlaubsorten. Die Natur der Inseln ist einzigartig, da man auf dem gesamten Globus kaum noch einen Ort findet, der so unberührt ist. Die Naturverbundenheit spiegelt sich sogar in der Verfassung der Seychellen wieder: Mehr als 95 % der Gebiete stehen unter Naturschutz. Erstmals besiedelt wurden die Seychellen im 18. Jahrhundert. Ursprünglich bevölkerten Franzosen das Land, mussten es jedoch aufgrund Napoleons Niederlage an England abtreten. Letztendlich erlangten die Seychellen 1976 ihre Unabhängigkeit und beherbergen bis heute knapp 100.000 Einwohner.

Victoria
Die einzige tatsächliche Stadt der Seychellen ist Victoria, auch Port Victoria genannt. Sie hat etwa 25.000 Einwohner und liegt auf der Insel Mahé. Während man mit dem Wort Hauptstadt normalerweise Großstadtleben verbindet, ist das Stadtbild von Victoria vor allem vom bunten Markt und von der umgebenen Natur geprägt. Auch wirtschaftlich gesehen ist Victoria das Herz der Seychellen, wobei der Export des Hafens sich hauptsächlich um Gewürze, Öle, Seifen, Guano und Fisch dreht, wobei diese Güter am Wochenende auch auf dem heimischen Markt angeboten werden, der am Wochenende das Stadtleben bestimmt und vor dem traumhaft klaren Meerwasser eine idyllische Atmosphäre erzeugt.
Die Wurzeln der Stadt liegen zwar schon in der Zeit der französischen Besiedlung, richtig gewachsen ist Victoria jedoch erst zu Zeiten der Briten. Daher lassen sich eindeutig europäische Züge erkennen, wobei der Uhrenturm im Stile des Big Ben aus London und das Gerichtsgebäude, das anderen britischen Gebäuden aus der Kolonialzeit sehr ähnelt, herauszuheben sind. Außerdem gibt es seit etwa 1970 einen Flughafen im Stadtgebiet von Victoria, mit dem Handel und Tourismus noch besser abgewickelt werden können.

seychellenVielfalt und Natur
Von den Seychellen darf mein keineswegs einen Großstadtfieber oder wilde Partynächte erwarten. Allerdings bietet das Archipel eine unglaublich vielfältige Natur, die man im botanischen Garten von Victoria und im Biodiversity Center bewundern kann. Dort lassen sich nahezu alle Arten der Flora finden, die es auf den Seychellen gibt, eingebettet in eine wunderbare Umgebung um dort einen vielfältigen Tag zu verbringen.

Geschichtliches Erlebnis
Zudem gibt es in Victoria den kunterbunten Markt und ein Museum, das den Besuchern die Geschichte rund um die Inselgruppe näher bringt. Dabei werden die Ereignisse aus den letzten Jahrhunderten besucherfreundlich aufbereitet und historische Gegenstände wie alte Seekarten, Waffen, Kanonen und alte Schiffsmodelle ausgestellt.

Meer und Strand zum Eintauchen
Beim Schnorcheln, Segeln oder Angeln im kristallklarem Wasser kommen auch alle wasserverbundenen Urlauber auf ihre Kosten. Natürlich laden auch die tropischen Strände zu einem Spaziergang beim Sonnenuntergang ein. Auf keinen Fall sollte man sich die UNESCO Weltnaturerben entgehen lassen: der vielfältige Naturpark Vallée de Mai und der Korallenatoll Aldabra.

Share This Post

Post Comment