Schweden

„Välkommen till Sverige“ , so grüßt der Schwede, für all diejenigen, die außer „hej“ jedoch kein schwedisch sprechen und dieses wundervolle Land trotzdem besuchen möchten, ist es sicherlich beruhigend, dass die meisten Schweden außerordentlich gut englisch sprechen. Am ehesten kennen die meisten das in Nordeuropa gelegene von Norwegen, Finnland und Dänemark umgebene skandinavische Land wohl als Heimat von Ikea, Wasa und Astrid Lindgrens Kinderbuchklassikern. Doch Schweden hat weit mehr zu bieten als Möbel, Knäckebrot und Bullerbü. Unter Kennern gilt Schweden als Geheimtipp für Individualurlaub. Vor allem Freunde der romantischen Wildheit der Natur werden auf ihre Kosten kommen. Das ehrgeizige Ziel Schwedens bis 2025 zu den 5 beliebtesten Reisezielen der Welt zu gehören verbessert stets die Infrastruktur und setzt auf nachhaltigen Tourismus.

Hauptstadt
Stockholm im Südosten des Landes gegenüber Estland gelegen, ist mit 2,1 Millionen Einwohnern im Großraum Stockholm die größte skadinavische Stadt. Als Residenz des Königs und Sitz von Parlament und Regierung ist Stockholm das politische Herz Schwedens. Die Hauptsitze von Weltkonzernen wie Saab, Ikea und Volvo machen die Stadt, die auf 14 Inseln erbaut wurde, auch zum wirtschaftlichen Puls des Landes. Stockholm, auch die schwimmende Stadt genannt, beweist, dass Tradition und Moderne miteinander verschmelzen und den charmanten Charakter einer Weltstadt prägen können.

Nobelpreis
Diese Eigenheit zeigt sich nicht nur in der traditionellen Verleihung der Nobelpreise im Konserthuset, die herausragende Leistungen für Gegenwart und Zukunft auszeichnen. Die Gründe diese Stadt zu besuchen scheinen gar nicht mehr abzubrechen, wenn man erfährt, dass etwa ein Drittel der Stadtfläche von Gärten und Parks bedeckt sind, die das harmonische Stadtbild prägen und zum Verweilen einladen. Innerhalb eines solchen Parks steht auch das der Öffentlichkeit zugängliche Schloss der Königsfamilie.

Sehenswürdigkeiten, Besonderheiten
Für alle, die in Schweden hoch hinaus wollen, führt kein Weg an Kebnekaise, dem höchsten Berg Schwedens vorbei. Der in Lappland gelegene 2.104 m hohe Gipfel des Kebnekaise-Massivs ist den meisten wohl als Heimat der weisen Leitgans Akka von Kebnekaise bekannt und liegt 150 km nördlich des Polarkreises. Nicht nur hier kann man in dunklen Nächten Zeuge von Polarlichtern werden. Diese werden übrigens durch das Auftreffen geladener Teilchen auf die Erdatmosphäre hervorgerufen, doch angesichts der farbenprächtigen, eisigen Schönheit ist das schnell vergessen.

Uppsala
Uppsala ist in Schweden alles andere als ein Missgeschick, die nördlich von Stockholm gelegene Stadt wartet mit botanischen Gärten, Gamla Uppsala, der ältesten schwedischen Kirche und Museen über die Vikinger-Geschichte auf. Es lohnt sich ein Kirchenbesuch auch in Hedared, wo die einzige erhaltene Stabkirche Schwedens steht, alle anderen dieser besonderen Kirchen wurden während einer Pest im 17. Jahrhundert verbrannt. Die Tradition der Kirchen, die aus hölzernen senkrecht stehenden Balken gebaut sind, wird jedoch durch neuere Nachbauten aufrechterhalten.
Natur, Einsamkeit und eine ordentliche Portion Erholung findet derjenige, der sie sucht, auf einer der unzähligen Schäreninseln, die der Küste vorgelagert sind und deren Größe von wenigen Quadratmetern bis zu einigen Quadratkilometern variiert.

Share This Post

Post Comment