Russland

Russland

Der größte Staat der Welt teilt seine Grenzen mit 14 weiteren Ländern und hat somit mehr Berührungspunkten mit anderen Ländern, als jeder andere Staat auf der Welt. Die großflächigen Ebenen und Reliefs Russlands scheinen Europa mit Asien zu verbinden, den Westen mit dem Osten zu verknüpfen, ganz entgegen den historischen Begebenheiten, in denen Russland als damalige UdSSR die tonangebende Rolle gespielt hat.

Geschichtliches

Das Russland der europäischen Geschichte war vor dem 18. Jahrhundert vor allem bekannt für seine mächtige Zarenpaläste, kunstvolle Architektur und ausgeprägte Kunst. Nach langen Jahrhunderten der Zarenherrschaft und einem tiefverwurzelten Lehenswesen in der weitverbreiteten Landwirtschaft, nistete sich das Gedankengut des Kommunismus in den russischen Weiten ein und inspirierte Lenin im 19. Jahrhundert zu einer umwälzenden und bestens organisierten Revolution, die den Staat zur kommunistischen Großmacht verhalf. Vor allem nach dem zweiten Weltkrieg im anschließenden Kalten Krieg spielte Russland eine wichtige Rolle im Großkonzert der europäischen Mächte und teilte die Welt mit dem eisernen Vorhang in zwei imaginäre Hälften. Auch heute ist Russland als einer der wichtigsten Ölförderer mächtiger als manch anderer europäischer Staat, obwohl gleichzeitig noch viele Teile des Landes unterentwickelt und von der Zivilisation abgeschnitten sind.

Moskau

Was im 18. Jahrhundert noch Zentrum einer russisch-europäischen Kultur war, ist heute mit 11,5 Millionen Menschen die größte Stadt Europas und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann. Moskau, zu Russisch Moskwa, ist eine Stadt, die ihre Geschichte in der Öffentlichkeit unverhohlen zur Schau stellt und sie immer weiter lebt. Neben imposanten Denkmälern, geschwungenen Brücken und riesigen Palästen, verbergen sich in der Großstadt Schauplätze unvergesslicher historischer Momente. Kulturelle Genüsse lassen sich auch in den Palästen der Stadt oder in einer der imposanten Kathedralen der russisch-orthodoxen Kirche finden, so zum Beispiel die Christ-Erlöser-Kirche. An manch einer Kathedrale lassen sich auch die klassischen russischen Zwiebeltürme entdecken.

Kreml

Und inmitten von Brücken, architektonischen Wundern und pulsierendem Treiben auf den Straßen, erhebt sich der Kreml, der in seiner Architektur wirkt wie eine unerreichbare Burg und damit eine eindeutige politische Mitteilung macht. Und wer einen ganz anderen Teil Moskaus kennen lernen möchte, sollte sich den Luxus und die unvorstellbaren Güter der „Arbat“ Einkaufsstraße nicht entgehen lassen.

Alexanderplatz von St. Petersburg

Im Herzen der Metropole St. Petersburg liegt der Schlossplatz, auch Alexanderplatz genannt, und ist gleichzeitig die Architektonische Krönung von Moskau und der Schauplatz der Oktoberrevolution im Jahre 1917, die zum Ende des ersten Weltkriegs in Russland beitrug. In der Mitte des Platzes befindet sich die ehrenvolle Würdigung für den Zar Alexander, der mit seiner Armee Napoleon aufhielt und somit seinen Feldzug im Osten beendete und zu seinem Ende beitrug.

Wildes Russland

Wer seine Reise in Moskau oder St. Petersburg startet, wird kaum glauben, dass es auch eine ganz andere Seite des Landes zu entdecken gibt. Weite Ebenen, unberührte Taiga, wilde Tiere und eine berauschende Schönheit der Natur lassen sich in Weiten des Landes entdecken, die mit geführten Routen und Ausflügen erforscht werden kann. Besonders der Osten des Landes bietet das Erlebnis eines ganz anderen Russlands.

Share This Post

Post Comment