Mobil Tipp für Geschäftsreisende

Mobil Tipp für Geschäftsreisende

Wer aus beruflichen Gründen für kurze Zeit im Ausland unterwegs ist, ärgert sich anschließend über eine hohe Telefonrechnung. Die Nutzung des Handys im Ausland lohnt sich, wenn sich der Reisende im Voraus über einen geeigneten Anbieter informiert. Zahlreiche Angebote ermöglichen es, innerhalb der europäischen Länder erreichbar zu sein und günstig und mit hoher Qualität zu telefonieren. Pendler, die unterwegs die Internetfunktion ihres Smartphones benötigen, nutzen entsprechende Auslandstarife.

 

Günstig im Ausland telefonieren

Geschäftsreisende möchten für ihren Arbeitgeber oder Geschäftspartner rund um die Uhr erreichbar sein. Dies bringt im Ausland hohe Kosten mit sich. Bei der Wahl eines geeigneten Angebotes spielen die eigenen Bedürfnisse eine zentrale Rolle. Willst Du im Ausland ausschließlich telefonieren, empfiehlt sich eine EU-Karte mit einer gewissen Anzahl an Freiminuten. Für die zusätzliche Internetnutzung eignen sich andere Angebote. Im Internet findest Du zahlreiche Vergleichsportale, die Dir bei der Wahl des Tarifs, der am besten zu Dir passt, helfen. Eine Internet- oder Telefonflatrate gilt in der Regel ausschließlich in Deutschland. Für das Ausland fallen zusätzliche Gebühren an. Aus diesem Grund ist es ratsam, für den Auslandsaufenthalt ein Zusatzpaket zu buchen.

 

Eine Prepaid-Karte bietet den Vorteil, dass Du im Voraus über den Preis bestimmen kannst. Ist das Guthaben aufgebraucht, musst Du die Handynutzung entweder einstellen oder die Karte erneut aufladen. Für das Ausland empfiehlt sich ein zeitabhängiger Tarif. Dabei buchst Du bei einem Anbieter beispielsweise eine 24-Stundenflatrate. Innerhalb dieser Zeit bestehen für die Internet- oder Telefonnutzung keine Grenzen. Einige Anbieter verfügen darüber hinaus über eine Tages- oder Wochenflatrate. Neben zeitabhängigen Tarifen sind volumengebundene Flatrates erhältlich. Dabei bezahlt der Kunde eine feste Grundgebühr, die für eine bestimmte Datenmenge gilt. Ist diese aufgebraucht, entstehen für die weitere Nutzung zusätzliche Kosten.

 

Roamingkosten sparen dank Dual-Sim-Handy

Für Geschäftsreisende eignet sich ein Dual-SIM-Handy. Dieses ermöglicht es Dir, dass Du für Familienangehörige und Freunde unter der gewohnten Nummer erreichbar bleibst. Die zweite Karte nutzt Du während Deines Auslandsaufenthaltes für Telefonate und das Internet. Beachte, dass eine der Karten über einen geeigneten Auslandstarif verfügt. Andernfalls entstehen Roamingkosten, die eine hohe Telefonrechnung nach sich ziehen. Ohne einen entsprechenden Tarif zahlst Du im Ausland die anfallenden Gebühren, wenn Dich Freunde oder Geschäftspartner aus Deutschland anrufen. Darüber hinaus entstehen bei Anrufen auf die Mailbox hohe Kosten.

 

Wer im Ausland über einen Internetzugang per Flatrate oder WLAN verfügt, nutzt das Angebot von Skype. Dieses installierst Du auf Deinem PC oder Smartphone und fügst wichtige Geschäftspartner oder Freunde hinzu. Skype bietet Dir die Möglichkeit, kostenlos zu telefonieren ‒ sowohl mit als auch ohne Bild. Für Geschäftsreisende, die weniger telefonieren und mehr Kurznachrichten versenden, empfiehlt sich eine SMS Flatrate. Diese buchst Du bei Deinem Handyanbieter zu einem festgelegten Preis.

 

Foto: Tatjana Balzer – Fotolia

Share This Post

Post Comment