Kitzbühel: 155 Tage im Jahr sicher auf der Piste

Kitzbühel: 155 Tage im Jahr sicher auf der Piste

Skiresort.de zeichnete als größtes Testportal für Skigebiete Kitzbühel zum wiederholten Mal zum besten Skigebiet weltweit aus. Kitzbühel glänzt mit 170 Pistenkilometern und 32 Kilometer Skirouten, 60 perfekt präparierten Abfahrten, 56 Skihütten und 53 Seilbahnen sowie Liftanlagen. Auf Skiresort.de bekam das Skigebiet Kitzbühel in 18 Kategorien jeweils fünf von fünf Sternen.

An 155 Tagen fährst Du in Kitzbühel sicher Ski. Die Gamsstadt verteidigt so ihren Ruf, im Winter eine schneesichere Option zu bieten. Im Winter 2012/13 fuhren Besucher des Skigebiets sogar insgesamt 182 Tage Ski. Die Saison dauerte in Kitzbühel vom 1. November bis zum 1. Mai. Dieser Winter stellte einen Rekord in der 87-jährigen Geschichte des Skigebiets dar. Die Nordstaulage der Kitzbüheler Berge sorgt für lange und niederschlagsreiche Winter. Strömen feuchte Luftmassen von der Nordsee nach Kitzbühel, kommt es zu lang anhaltenden Schneefällen und damit großen Neuschneemengen.

Fahrvergnügen auf und abseits der Piste in Kitzbühel

Die Streif mit ihrer Vielfalt an Geländeformen verdient sich ihren Namen als Abfahrtsrennstrecke schlechthin. Auf ihr finden sich scharfe Geländekanten, über die Du bei hoher Geschwindigkeit fantastische Sprünge ausführst. Außerdem gibt es dort Steilhänge, Schrägfahrten, Kurven sowie Gleitstrecken, Schuss-Strecken, Bodenwellen und kurze Passagen bergauf. Auch für Dich als Ski-Anfänger stellt die Streif eine geeignete Abfahrtsstrecke dar. An der Bergstation der Hahnenkamm-Bahn starten alle, welche die Streif fahren. Die Mausefalle, der Steilhang und die Hausbergkante lässt Du als Anfänger aus. Als fortgeschrittener Fahrer mit viel Erfahrung zeigst Du auf diesen Streckenabschnitten Dein Können. Die Umfahrung der extremsten Passagen nennt sich die Familienstreif. Diese Abfahrt eignet sich für jedermann.

Freerider fühlen sich im Skigebiet Kitzbühel wie zu Hause, denn ab Ende November gibt es hier im Durchschnitt acht Meter Schnee. Auch bei Schneefall und schlechteren Wetterbedingungen fahren Freerider auf den Tiefschnee-Abfahrten unterhalb der Baumgrenze. Liebst Du das Freeriden, warten atemberaubende Cliffdrops, weite Powderfelder und schmale Rinnen auf Dich. Auf unverspurten Hängen abseits der präparierten Routen tobst Du Dich aus. Das Backcountry im Skigebiet Kitzbühel erstreckt sich auf 200 Quadratkilometern Fläche. Dabei findest Du anspruchsvolle Pillow- oder Big Mountain-Lines für jedes Wetter. Im Winter 2014 fanden zum ersten Mal die „Kitzbühel Freeride Weeks“ statt, die sich mit dem Thema Freeriden beschäftigten.

 

Ausstattung und Unterkunft in Kitzbühel

Besuchst Du Kitzbühel als Ski-Anfänger, findest Du hier eine Reihe von preisgekrönten Skischulen, aus denen Du Deinen persönlichen Skilehrer wählst. Ohne die schwere Wintersportausrüstung von zu Hause nach Kitzbühel zu transportieren, fährst Du in Kitzbühel mit der aktuellsten Ausstattung. In Ski-Verleihen buchst Du die Wintersportausrüstung bequem für Deine Familie und Dich. Für Deine Unterkunft besteht online die Option, günstige Hotels in Kitzbühel zu finden.

Share This Post

Post Comment