Gepäckregeln bei der Lufthansa

Gepäckregeln bei der Lufthansa

Zu Beginn der Feriensaison stellt sich für viele Reisende wieder die Frage, was sie an Gepäck mitnehmen dürfen. Das scheint im ersten Moment nicht sonderlich kompliziert zu wirken, allerdings gibt es bestimmte Arten des Reisens, bei denen feste Regeln eingehalten werden müssen. Die Rede ist vom Fliegen; Reisetipps fürs Gepäck sind da immer willkommen. Wer sein Urlaubsziel mit einem Flugzeug der Lufthansa erreichen möchte, für den bietet es sich an, sich im Vorhinein genau zu informieren, was bezüglich des Gepäcks beachtet werden sollte.

 

Welches Gepäck und wie viel davon?

Grundsätzlich ist es zu empfehlen, immer mit einer vorher angefertigten Checkliste zu packen, die alles beinhaltet, was auf der Reise keinesfalls fehlen darf. Sollte es Reisen geben, die allgemein häufiger auftreten, wie unter anderem Geschäftsreisen oder Ähnliches, können diese auch beibehalten und müssen nicht jedes Mal aufs Neue erstellt werden, wie auch in diversen Reisetipps erwähnt wird. Natürlich stellt sich gleich danach die Frage, wie viel Gepäck auf dem Flug überhaupt gestattet ist, schließlich will niemand horrende Summen nachzahlen, weil der Koffer zu schwer geworden ist. Die genaue Menge des gestatteten Gepäcks ist von Flug zu Flug ganz individuell und wird durch Faktoren wie Buchungsklasse und Flugstrecke bestimmt. Unterteilt wird hier auch noch in Freigepäck und Handgepäck.

 

A 380 Lufthansa

 © Ingrid Friedl / Lufthansa

Übergepäck und Sondergepäck als Spezialfälle

Gelegentlich kann es jedoch mal vorkommen, dass es sich einfach nicht vermeiden lässt, etwas mehr Gepäck mitzunehmen als das, was kostenlos gestattet ist, wenn man nicht gerade Reisetaschen nach Maß besitzt. In solchen Situationen spricht man von Übergepäck, welches mit einem kleinen Aufpreis berechnet wird und im Idealfall vorher beantragt werden sollte. Dasselbe gilt für Sondergepäck und Markengepäck, für bestimmte sperrige und sehr empfindliche Dinge, die einer gesonderten Behandlung bedürfen. Dazu zählen beispielsweise auch Fahrräder. Wer diese bei der Lufthansa mitnehmen möchte, kann beruhigt aufatmen, denn hier gibt es im Gegensatz zu einigen anderen Flugunternehmen keine speziellen Vorkehrungen, die neben der Anmeldung und der Gebühr getroffen werden müssen. Das heißt im Klartext: Lenkrad und Pedale müssen weder abmontiert noch gedreht werden und auch die Luft kann in den Reifen bleiben.

 

Handgepäck, Wertsachen und verbotene Mitbringsel

Beim Handgepäck wird besonders genau kontrolliert, was mitgenommen wird, denn nicht alles ist gestattet. Bei Wertsachen wie Smartphone, Laptop, Portemonnaie und Co. empfiehlt es sich, diese im Handgepäck mitzunehmen. Was Medikamente angeht, gibt es spezielle Regelungen, die bei Bedarf auf der Homepage der Lufthansa nachgeschaut werden können. Wer seine Tiere mit in den Urlaub nehmen möchte, kann unter gewissen, streng definierten Bestimmungen auch das tun. Gefährliche Gegenstände auf einen Flug mitzunehmen, ist absolut tabu. Handelt es sich um Dinge, die vom einen in ein anderes Land eingeführt werden sollen, ist es in den meisten Fällen unumgänglich, sich vorher beim Zoll zu informieren.

Um alles genau zu wissen, einfach auf die entsprechende Seite der Lufthansa schauen.

 

Share This Post

Post Comment