Geld tauschen für den Urlaub

Geld tauschen für den Urlaub

Fremde Länder – Fremde Währung. So war es früher für die deutschen Urlauber. Durch den Euro ist man gar nicht an eine fremde Währung und dem Geld umtauschen gewöhnt. Man kann überall in Europa mit dem Euro bezahlen. Überall? Na ja, ein paar Länder haben keinen Euro, und da ist man immer noch auf den Geldumtausch angewiesen. Und dabei sollte man ein paar Sachen beachten.

Es fängt mit dem „Wo“ an. Wo tausche ich um? Das ist die klassische Frage die sich bei  jedem „nicht-Euro- Urlaub“ stellt. In den meisten Fällen ist es in Deutschland teurer als im Urlaubsland selbst. Trotzdem sollte man einen bestimmten Betrag hier wechseln. Warum? Nun, wenn dein Flieger um 03:00 früh auf einem sympathischen Kleinflughafen in der Türkei oder Bulgarien landet, kann man Probleme bekommen ein Taxi zu bezahlen. Klar, die Taxifahrer nehmen bestimmt freudestrahlend auch Euros. Aber erwarte keinen akzeptablen Umrechnungskurs.

Vor der Reise informiert man sich über den Wechselkurs und hat ein Gefühl was ein normales Angebot ist und was Abzocke. Achtung, immer Fragen was für Nebenkosten bei einem Umtausch hinzu kommen. Das ist häufig der Klassiker. Die Vorstellungskraft der Geldwechsler beim Kreieren von Zusatzkosten ist durchaus sportlich.

© Tatjana Balzer – Fotolia.com

Am Ziel angekommen gibt es viele Gelegenheiten sein Geld zu wechseln. Sei es das Hotel, der Flughafen oder private Wechselstuben oder ganz dubiose Gestalten 🙂 Warum gibt es sie alle? Weil es sich für sie lohnt. Und wer zahlt das? DU. Bei einem Urlaub in Malcesine am Gardasee, sagte mir mal ein Einheimischer, wer dort eine Lizenz für eine Wechselstube bekommt. Hat in 10 Jahren ausgesorgt. Und das war im vermeintlich seriösen Norditalien. In der Regel ist eine Bank fast immer die günstigste Stelle. Aber auch hier gilt, Angebote vergleichen.

Was mache ich dann mit Geld beim Einkaufen?

Früher habe ich mir immer einen Zettel geschrieben. Mein privater Währungsrechner.

1 Euro = 2,80 Taler

5 Euro = 14 Taler

1 Taler = 0,36 Euro

5 Taler = 3,60 Euro

Aber das war früher, heute hat man ja Apps! Es gibt unzählige kleine Helfer für das Handy. So ist man auf dem Markt im halbdunklem beim Feilschen bestens vorbereitet.

Und, gib alle deine Münzen im Urlaubsland aus. In Deutschland hast du nichts davon. Erstens nimmt sie kaum eine Bank zurück, und wenn kommen dir die Tränen. Also, alles raus damit. Dafür gibt es ja die überteuerten Läden am Flughafen 🙂

 

 

Fazit:

– in Deutschland wird die Summe umgetauscht die man für die ersten Ausgaben benötigt

– sich genau über die Wechselkurse vorher informieren

– einen kleinen Handzettel mit den Kurzdaten vorbereiten

– im Urlaubsziel an der  günstigsten (legalen) Stelle umtauschen

– so wenig Münzen wie möglich mit nach Hause nehmen

Share This Post

Post Comment