Finnland

Die Einwohner dieses Landes nennen ihre kühle Heimat liebevoll Suomi, im Rest Europas jedoch besser bekannt als Republik Finnland. Der Skandinavische Staat, der bereits seit 1995 Mitglied der Europäischen Union ist, liegt weit im Norden Europas, was dort auch an den Klimabedingungen nicht zu übersehen ist. Mit den Nachbarländern Schweden, Norwegen und Russland bildet Finnland den sogenannten „Skandinavischen Tiger“, wobei Finnland grade die Hinterläufe des springenden Tieres bilden. Durch die ländliche Form des Landes und die Lage, die sich vom Süden bis hin in den hohen Norden zieht, verfügt Finnland über ein großes Spektrum von Natur und Klimazonen. Besonders bekannt ist Finnland für seine abenteuerlichen Schäreninseln und die weitläufigen Seenlandschaften, die sich vor allem im Süden des Landes befinden.

Helsinki
Finnland ist im Vergleich zu allen anderen europäischen Ländern am dünnsten besiedelt. Der Großteil der Bevölkerung konzentriert sich außerdem auf die Hauptstadt Helsinki, die im Süden des Landes liegt und über direkten Zugang zur Ostsee verfügt. Die erhöhte Bevölkerungsdichte hat sowohl geschichtlichen Hintergrund, aber auch einen praktischen: Umso weiter man sich im Norden des Landes befindet, umso kälter, dunkler und einsamer wird es. Im nördlichsten Teil Finnlands kann der Winter schon mal so dunkel werden, dass man die Sonne für mehrere Tage nicht mehr zu Gesicht bekommt. Diese lebensfeindlichen Bedingungen trieben und treiben die Menschen noch immer in den Süden und somit in das Einzugsgebiet der Hauptstadt Helsinki. Außerdem waren auch hier während des wirtschaftlichen Aufschwung des Landes viele Arbeitsplätze bei Nokia-Werken des Telekommunikationskonzerns zu finden, der seinen Hauptsitz in Espoo im Verwaltungsgebiet Helsinki hat.
Die Anziehungskraft die von dieser Stadt ausgeht, hat aber nicht nur etwas mit harten Lebensbedingungen und Arbeitsplätzen zu tun, sondern auch mit dem Flair der Stadt selbst. In Helsinki, so sagt man, trifft der Osten und der Westen Europas aufeinander und verschmilzt zu einer einzigen Stadt.

Beherrscht von Schweden und Russen
Während Finnland etwa 100 Jahre lang zum schwedischen Königreich gehörte, zählte es in späteren Jahren zum russischen Zarenreich, wodurch der sibirische Osten seinen Einfluss in die Stadt erhielt. So erinnern viele Bauwerke in der Altstadt von Helsinki an die Architektur in St. Petersburg und Moskau. Die rund 600.00 Einwohner der Stadt leben ihren Alltag in skandinavischer Ruhe, so dass auch in der Hauptstadt kaum Hektik und Stress aufkommt. Dennoch kennt auch Helsinki ausreichend Viertel für ausgelassene Stunden und lange Nächte. Wer schon mal in Helsinki ist, sollte sich eine kleine Bootstour angefangen am Kauppatori Marktplatz bis zur Inselfestung Soumenlinna nicht entgehen lassen.

Sehenswürdigkeiten
Finnland bietet in keiner Weise 0815 Urlaub, sondern zeigt mit jeder einzelnen Sehenswürdigkeit außergewöhnlichen Charakter. Neben Helsinki als außergewöhnliche Hauptstadt bietet Finnland etliche Reiseziele für abenteuerlustige, neugierige und unkonventionelle Urlauber. Eines der beliebtesten Ausflugs- und Reiseziele ist Lappland, das auch gerne als Winterwunderland Finnlands bezeichnet wird. Hier kann man mit etwas Glück die berühmten Nordlichter betrachten, deren magische Wirkung schon alleine darin zu sehen ist, dass man sie einfach nicht mehr vergessen kann. Auch Husky-Schlittenrennen, Fliegenfischen oder Goldschürfen stehen auf dem lappischen Programm. Wer dagegen eher den traditionell finnischen Lebensstil kennenlernen möchte, sollte sich eine kleine Holzhütte an der finnischen Seenplatte mieten und mit dem Kanu die finnischen Schäreninseln erkunden.

Share This Post

Post Comment