Expertentipp: Wie finde ich den günstigsten Flugpreis?

Expertentipp: Wie finde ich den günstigsten Flugpreis?

Diese eine Frage beschäftigt alle Reisende. Wie komme ich das Flugticket zum besten Preis? Wie bei so vielen im Leben, gibt es auch hier nicht die EINE Antwort, sondern viele Faktoren die man beachten sollte. Man sich an die folgenden Tipps hält, hat man zumindestens das bestmögliche gemacht, und muß sich nicht über Fluggäste neben einen ärgern, die weniger gezahlt haben 🙂

 1. Internetvergleich

Natürlich sollte der erste Weg ins Netz führen um sich dort sich einen ersten Überblick über die Preise zu verschaffen. Das ist dann der Benchmark an dem gemessen wird.

2. Reiseveranstalter  kontaktieren

Rufen Sie Reiseveranstalter an, die sich auf das gewünschte Ziel spezialisiert haben. Diese kaufen manchmal Gruppenkontingente bei Airlines ein und haben evtl. noch Restplätze übrig. Da sind sie zwar zeitlich vorbestimmt, aber der Preis kann dann sehr spannend sein. Wer z.B. in die USA fliegen möchte, ist bei DERTOUR oder FTI gut bedient. Für Flüge in die Türkei kann man z.B. bei Oeger oder Schauinsland anrufen.

3. Reisebüro gehen

Ja, man glaubt es nicht. Die gibt es auch noch – und gute haben so was von einer Daseinsberechtigung. Wenn man ein sehr gutes gefunden hat, wird man dort fast immer perfekt beraten und findet dort schon den besten Preis und die besten Tipps. Ok, man muß aber erst ein gutes finden 🙂

 4. Wahl der Airline

Nach Bangkok komme ich mit ca. 20 Fluggesellschaften ex Deutschland und angrenzendem Ausland. Nicht immer nur auf die bekanntesten Airlines schauen, gerade die kleinen oder neuen Fluggesellschaften haben meist sehr interessante Tarife. Auch eine Finnair und SriLankan Airlines fliegen in die thailändische Hauptstadt.  Oder wussten Sie, das die Singapore Airlines von München nach Manchester fliegt 🙂

5. Wahl des Zielflughafens

Viele Städte haben mehrere Flughäfen. So haben London  fünf, New York drei und Rom zwei Airports. Auch hier lohnt sich ein Vergleich wo man günstiger hinkommt. Wer nach Washington fliegen möchte, soll so z.B. auch mal nach Baltimore (BWI) schauen. Dieser Flughafen liegt zwischen den beiden Städten und kann durchaus eine Alternative sein.

6. Flexibilität des Reisezeitraums

Am Wochenende sind Langstreckenflüge besser gebucht als in der Woche. Dienstag bis Donnerstag sind häufig zu besseren Preisen zu bekommen. Dies bei der Reiseplanung mit einbeziehen.

7. Umsteigen

Der schnellste Weg (Nonstop) ist meistens auch höherpreisig. Bei der Flugsuche deshalb immer Umsteigeverbindungen (auch zweimal) mit in die Suche einbeziehen. Diese werden wenig bevorzugt und können dadurch eher frei sein, sprich günstiger zu haben.

8. Pokern

Wer Nerven hat, kann bis zum Schluss auf Sondertarife warten. Spätestens einen Monat vor Abflugsdatum werfen die Airlines die letzen Flugplätze auf den Markt. Wenn sie denn noch welche haben. Das ist allerdings ein sehr gewagter Tipp. Er kann auch teurer enden. Aber – wer  zeitlich extrem flexibel ist, für den ist es absolut anzuraten.

9. Highseason oder Lowseason

Bei den Airlines ist die Highseason die teure Zeit und Lowseason die günstige Zeit. Wer zur besten Reisezeit reisen möchte  hat es schwieriger. Wer auch in der Lowseason reisen kann, kommt besser weg. Also im Reisebüro nachfragen, wann die entsprechenden Seasons zu dem Wunschziel sind. Bei manchen Orte ist einfach. Dubai ist im Sommer günstiger als im Winter. Bei Thailand wird es aber schon schwieriger. Hier ist die Lowseason nach den Osterferien bis in den Juni rein, und im September/Oktober nochmal.

10. Flugpässe 

Viele Fluggesellschaften bieten Flugpässe an. Gerade die USA, Australien und Südamerika sind passende Ziele. Man kauft Pässe zu 3, 4 oder 5 Coupons, die man auf den Inlandsstrecken einsetzen kann. So kostet z.B. eine inneraustralische Strecke nur den Bruchteil vom dem Einzelticket das man sonst kaufen müßte.  

11. Ab wo fliege ich?

Warum immer ab Frankfurt oder München? Über die Grenzen nach Amsterdam, Belgien und Frankreich schauen. Hier finden sich immer mal Schnäppchen die der deutsche Markt nicht hergibt.

12. Fehler der Airlines

Es gibt im Internet spezielle Seite wie z.B. www.urlaubspiraten.de die sogenannte „Error Fares“ aufzeigen. Das sind Preise auf Airline Webseiten, wo sich die Fluggesellschaft schlicht vertan hat. Sie bieten dann z.B. New York für 299 € anstatt für 599 € an. Da wurden die falschen Zahlen eingegeben. Schön für den Kunden. Hier gezielt fündig zu werden ist aber fast unmöglich. Wer aber sagt, ich will nur günstig irgendwo hin fliegen – herzlich willkommen.

 13. Meilen sammeln

Eigentlich jede Airline hat einen Meilenprogramm. Einfach eintragen (ist kostenlos) und Meilen sammeln. Diese kann man dann auf den nächsten Flügen einlösen. Der Klassiker ist immer noch einer der besten Tipps. Dafür muss man allerdings schon ein paar mal fliegen.

Wer hat noch mehr Tipps? Kurze Mail und euer Hinweis wird in die Liste mit aufgenommen. Natürlich mit entsprechender Erwähnung 🙂

FAZIT:

DEN einen Weg gibt es nicht. Es ist immer eine Kombination aus mehreren Tipps um so günstig wie möglich an ein Flugticket kommen. Viel Glück

Share This Post

One Comment - Write a Comment

Post Comment