Erlebnisurlaub: Mit der Schmalspurbahn durch den Harz

Erlebnisurlaub: Mit der Schmalspurbahn durch den Harz

Beim Urlaub im Harz fahren Touristen immer wieder traditionelle Schmalspurbahnen über den Weg. Durch einen Tunnel und unberührte Natur führen die Strecken der altertümlichen und klassischen Schmalspurbahnen. Touristen können mit den Harzer Schmalspurbahnen schnell die Spitze des Brockens erreichen oder in ein anderes beschauliches Harzer Dorf fahren.Das Streckennetz der Schmalspurbahnen im Harz besteht bereits seit über 120 Jahren und wird seither immer weiter ausgebaut. Auf nur einen Meter breiten Gleisen werden in jedem Jahr Millionen von Fahrgästen durch die gesamte Harzregion transportiert. Im Harz wird zwischen drei verschiedenen Bahnen unterschieden. Neben der Selketalbahn und der Harzquerbahn war die Brockenbahn zum Erreichen der Spitze des Brockens schon immer Hauptanziehungspunkt für Touristen.

1905 hat man allerdings die Streckennetze aller Bahnen miteinander verbunden, sodass die klassischen Züge nun quer durch den Harz unterwegs sind und die Besucher an die schönsten Ecken des Gebirges bringen. Besonders die Möglichkeit, von nahezu überall den Brockengipfel befahren zu können, interessiert Touristen. Beliebt sind daher Ferienwohnungen im Harz, von wo aus das Streckennetz des beliebten Transportmittels leicht zu erreichen ist.

Die Harzer Schmalspurbahnen befahren insgesamt eine Strecke von rund 140 Kilometern, das längste Schmalspurnetz in Deutschland. Besonders die Idylle, die die Eisenbahnen ausstrahlen, spricht viele Urlauber an. Befahren werden die Strecken größtenteils von Dampfloks. Insgesamt 25 verschiedene Lokomotiven stehen den Besuchern zur Auswahl bereit. Alle diese Eisenbahnen verfügen über einen ganz eigenen, altertümlichen Charme. Denn ein Großteil der Lokomotiven wurde bereits in den 1950er Jahren gefertigt und vermitteln ein einzigartiges Flair. Wie vor 100 Jahren können sich Besucher fühlen, die für ihre kleine Rundreise quer durch den harz zu einer der drei ältesten Lokomotiven greifen. Diese stammen aus dem 19. Jahrhundert, sind aber dank regelmäßiger Pflege bestens in Schuss.

Mit der Brockenbahn kann insgesamt eine Höhe von etwa 1.000 Metern überwunden werden. Vom Bahnhof Quedlinburg, der im Harz etwa 121 Meter über dem Meeresspiegel liegt, geht es direkt auf den Gipfel des Brockens, der mit 1.141 Metern der höchste Berg im Norden Deutschlands ist. Auch Wanderer, die den idyllischen Weg rauf auf den Brocken zu Fuß bewältigt haben, erfreuen sich oft an der beschaulichen Atmosphäre, die die Brockenbahn inmitten der wundervollen Harzer Natur versprüht. Diese steigen, um den Tag beschaulich auszuklingen lassen, auf dem Brockengipfel in die Schmalspurbahn und kommen so zurück zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung.

Zu den Strecken der Harzer Schmalspurbahn gehört auch ein 70 Meter langer Tunnel. Dieser ist allerdings die einzige größere Unterführung. Die Schmalspurbahn fährt also überwiegend über Berge hinüber und in Täler. Fahrgäste können damit jederzeit die wunderbare Natur genießen, die der Harz den Besuchern seit Jahrhunderten bietet. Die Schmalspurbahnen sind eine echte Sehenswürdigkeit, die außerdem seit 1972 unter Denkmalschutz stehen.

Share This Post

Post Comment