Die Pyramiden Agyptens

Die Pyramiden Agyptens

Die Pyramiden Ägyptens sollte jeder Besucher des Landes mit seinen eigenen Augen gesehen haben. Es handelt sich um Bauwerke, die bereits seit mehreren tausend Jahren vorhanden sind und noch immer ihre Schönheit nicht verloren haben. Die Pyramiden von Ägypten befinden sich in Gizeh, unmittelbar neben der Hauptstadt Kairo. Gizeh und Kairo sind lediglich durch den Nil getrennt, sodass Touristen den Übergang nach Gizeh nicht direkt wahrnehmen. Die Bauwerke wurden in der Antike erbaut und bislang handelt es sich um die beliebtesten Bauwerke der Welt. Jährlich besuchen mehrere Millionen Menschen die drei großen Pyramiden, die mehr als 100 Jahre Bauzeit in Anspruch genommen haben.

Der Bau der Pyramiden

In der 4. Dynastie wurde mit dem Bau der größten Bauwerke Ägyptens begonnen. Es wurde nicht nur eine Pyramide erbaut, sondern drei Pyramiden unterschiedlicher Größen. Sie sollten dem Pharao Ägyptens und seiner Familie als Grabstätte dienen, um von den Menschen auf der Welt nicht vergessen zu werden. Neben den drei großen Pyramiden befinden sich weitere kleine Bauwerke, die auch als Königinnenpyramiden bekannt sind. Die größte Pyramide ist die Cheops. Die Mittelgroße wird Chephren und die kleinste Mykerinos genannt. Zwischen den Jahren 2620 und 2500 v. Chr. wurden mehrere tausend Arbeiter und Sklaven eingespannt, um die drei Bauwerke auf einer Kalksteinplatte zu erreichten. Die Grundfläche beträgt 1000 x 2000 Meter, was nicht nur für die damalige Zeit beeindruckend war.

Der Hintergrund der Pyramiden

Der eigentliche Hintergrund für den Bau der Pyramiden war die Errichtung einer ordentlichen Grabstätte für die Pharaonen. Zusätzlich wurden weitere Tempel erbaut, die um die Pyramiden errichtet wurden. Ein komplettes Arbeiterviertel für die Sklaven, die an dem Bau beteiligt waren, wurde zusätzlich erbaut. Aus diesem Grund fanden Archäologen sehr viele Funde, die unglaubliche Geschichten aus der Vergangenheit erzählten. Es ist bis in die heutige Zeit ein Rätsel, wie jedoch die 2,5 Tonnen schweren Steinklötze für die Pyramiden auf dem Nil von Assuan, im Süden Ägyptens, bis nach Gizeh transportiert wurden. Die Pyramiden sind noch immer die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Ägypten, die am besten in den frühen Morgenstunden besucht werden sollten.

Share This Post

Post Comment