Berlin

Die deutsche Hauptstadt im Nordosten des Landes ist nicht nur politischer Sitz der Regierung. Berlin ist Heimat von mehr als 3 Millionen Menschen, Berlin ist Medienhauptstadt, Hauptstadt der Kultur und der Toleranz. In Berlin tummeln sich Stars und Sternchen an allen Ecken, jagen Highlights und Großveranstaltungen das nächste Event. Berlin ist lebendig, innovativ, bunt und tolerant.

Der Berliner ist Ossi und Wessi in einem, der Berliner ist multilinguales Mischlingskind und erfolgreicher Großunternehmer.Der Berliner kommt aus Brandenburg und China, aus der Türkei und aus Köpenick. Er fährt Fahrrad und Mercedes und beides ist in Berlin völlig normal. Berlin ist Currywurst und Döner. Und vieles, vieles mehr. Die Wiedervereinigung hat die Stadt lange Zeit gebremst, doch mittlerweile boomt die Stadt vor allem in der Gunst seiner Einwohner und seiner Gäste. Spätestens seit der WM 2006 präsentiert sich Berlin als weltoffene Metropole. Die einzelnen Stadtteile unterscheiden sich gravierend voneinander und sind doch alle typisch Berlin. Zentral und bunt zeigt sich das multikulturelle Kreuzberg als neuer In-Bezirk, kinderreich präsentiert sich das Künstlerviertel am Prenzlauer Berg, gutbürgerlich wie eh und je pulsiert das westliche Charlottenburg und luxuriös mit Prominentenvillen schläft das grüne Zehlendorf. Die neue Kampagne „Be Berlin“ zeigt die Mentalität der Stadt, in der nichts unmöglich ist, in der Menschen aus 150 Nationen friedvoll und tolerant nebeneinander, miteinander leben. Die Infrastruktur hat sich enorm verbessert, U- und S-Bahn bieten ein enges Netz, die Stadt verfügt über viele Kilometer Fahrradwege. Der neue Hauptbahnhof und die zwei Flughäfen bieten gute nationale und internationale Anbindung. Mit unzähligen Grün- und Parkanlagen und großen Seen in den Außenbezirken zählt Berlin zu den grünsten Großstädten Europas.

Natur und Landschaft
Berlin und Brandenburg liegen relativ flach und sind landschaftlich geprägt durch die vor etwa 10.000 Jahren endende Saale-Eiszeit. Saftiges Grün und viele Seen prägen das Landschaftsbild. Nördlich von Berlin wartet die Mecklenburger Seenplatte und die Müritz auf erholungssuchende Gäste. Berühmt ist auch der Müggelsee, östlich von Berlin. Sein Name stammt von dem vorslawischen Wort „Mighla“, übersetzt bedeutet es Wolke oder Nebel. Und so liegt der riesige See, durch den die Spree fließt, romantisch und mystisch zugleich, oft unter einer geheimnisvollen Nebel-Wolke. Ausflugsziel ist der Müggelsee für Wassersportfreunde, Ruhe suchende, Familien und Angler. Etwas unterhalb von Berlin erstreckt sich die ebenso wald- und seereiche Landschaft um Caputh. Berlin und das umgebende Brandenburg gehören zu den wasserreichsten Gebieten Europas. Eine Landschaft der besonderen Art und europaweit einmalig ist der Spreewald. Die Landschaft im Süden Brandenburgs hat seinen Ursprung in einer ehemaligen Sumpflandschaft. Die Spree fließt bis hierher in die Region und verzweigt sich in unzählige kleine Flussläufe. Dadurch ist im Laufe der Jahrhunderte eine Moorlandschaft entstanden, die geprägt ist von unzähligen flachen Wasserstraßen, durch die Orte und Plätze miteinander verbunden sind. Das klassische Verkehrsmittel ist deshalb das Boot. Mithilfe eines langen Paddels wird das Boot durch das Wasser gestakt, also vom Grund abgestoßen und dadurch bewegt. Unter Naturschutz steht das Biosphärenreservat, da es überregionale Bedeutung hat. Kulturhistorisch hat das Volk der Sorben, eines westslawischen Volkes, stark beeinflusst.

Klima
Das Klima in Berlin und Brandenburg wird geprägt durch das mitteleuropäische Kontinentalklima. Im Vergleich zu anderen deutschen Gebieten scheint die Sonne oft, Wind und Sturm treten seltener zutage, da das Land relativ weit vom offenen Meer entfernt ist. Die Sommer sind niederschlagsreicher als in anderen Gegenden Deutschlands.

Sehenswürdigkeiten
Eine Städtetour durch Berlin ist mit etwas Ausdauer zu Fuß möglich. Los geht die Tour am Wahrzeichen der Stadt, am Fernsehturm, der mit seinen über 300 Metern Höhe von allen Ecken Berlins aus sichtbar ist. Von dort geht die Tour über den Alexanderplatz mit großem Springbrunnen und dem Regierungssitz des Bürgermeisters im Roten Rathaus auf Deutschlands berühmtester Prachtstraße „Unter den Linden“. Nur wenige Schritte sind es bis zum Dom und der Ruine des ehemaligen Regierungssitzes der DDR, dem Palast der Republik. Hinter dem Dom und dem davor befindlichen Lustgarten erstrecken sich Kultur und Geschichte auf engstem Raum. Die Museumsinsel mit dem Alten Museum, der Nationalgalerie, dem Pergamon- und dem Bode-Museum wird malerisch von der Spree eingerahmt. Weiter auf „Unter den Linden“ reihen sich historische Gebäude wie die Staatsoper oder die Humboldt – Universität. Am Ende wartet der Pariser Platz mit dem Symbol der Trennung zwischen Ost und West, dem Brandenburger Tor. Unmittelbar dahinter eröffnet sich Deutschlands größte Fanmeile. Auf der Straße des 17. Juni finden regelmäßig Großveranstaltungen wie Loveparade, G8-Konzert oder Christopher Street Day statt. Die 2 Kilometer lange Straße endet an der Siegessäule, die im Volksmund als die Goldene Else bezeichnet wird. Nur wenige Schritte entfernt, warten Regierungsviertel mit dem Reichstag und dem Mauerweg, die Spree, dem Potsdamer Platz und dem ehemaligen Zentrum Westberlins mit Gedächtniskirche, Zoo und Kurfürstendamm.

Kulturele Landschaft Berlins
Berlins Kunst- und Kulturszene ist auch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung stark geprägt von der jahrelangen Teilung, wobei sich dies im Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen und auch in der Kunstszene eher positiv auswirkt. So hat die Stadt wichtige Institutionen doppelt, wie beispielsweise Theater oder den Tierpark. Während im Westteil der Zoologische Garten als einer der artenreichsten der Welt zählt, lädt im Osten der Tierpark mit weiten Parkanlagen zum Familienspaziergang ein. Viele Symbole der Teilung prägen heute das Stadtbild. So hat in den Jahren des Kalten Krieges ein mittlerweile legendärer Bürger ein winziges Häuschen direkt an der Mauer gebaut, um die Luft beider Teile zu riechen. Das kleine Haus im heutigen Stadtteil Kreuzberg ist mittlerweile touristischer Anziehungspunkt.
Der Berliner Spirit gewinnt immer mehr Fans und spiegelt sich schon seit Jahren
in kulturellen Berühmtheiten wie dem „Hauptmann von Köpenick“ oder der berüchtigten Berliner Schnauze wieder. Auch Ohrwürmer erzählen Geschichten von der Stadt an der Spree, die über mehr Brücken und Kanäle verfügt als beispielsweise Amsterdam. Die gut riechende Berliner Luft wurde ebenso besungen wie die langen Kreuzberger Nächte.

Freizeitgestaltung
Berlin ist in den letzten Jahren immer mehr zum Anziehungspunkt von Städtereisenden aus aller Welt geworden. Bemerkenswert ist zum einen die Stadtentwicklung. Aus zwei geteilten Städten hat sich eine Metropole entwickelt, die in einem Monat nicht komplett zu erforschen und zu erkunden ist. Das Kultur- und Nachtleben von Berlin ist grenzenlos, die Zahl der Veranstaltungen kaum erfassbar. Berlin verfügt über unzählige Bühnen und Theater, angefangen von der Staatsoper „Unter den Linden“ über das Theater des Westens, das Velodrom, die Waldbühne, die Theater am Kürfürstendamm und vieles mehr.

Die Welt zu Gast in Berlin
Der Osten der Stadt besticht durch unzählige kleine Bars und Kneipen, Straßencafés und Clubs. Wer nach Berlin reist, sollte Zeit und Energie mitbringen, denn die Nächte sind lang in der Hauptstadt. Abgerundet wird das Kulturprogramm durch enorme Großveranstaltungen auf der Straße des 17. Juni. Das internationale Kinderfest am 23. April wird hier ebenso groß und bunt gefeiert wie der Christopher Street Day, einer der weltgrößten Schwulenparaden, die Loveparade oder der Jahreswechsel, alle Jahre wieder mit Deutschlands größter Silvesterparty. Unweit von Berlin wartet seit einigen Jahren ein besonderes Highlight auf seine Besucher. Das „Tropical Island“ ist ein Erlebnisbad mit einzigartigem Flair.
Rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, öffnet die Tropenlandschaft mit exotischen Pflanzen, Sandstränden und einem bunten Unterhaltungsprogramm ihre Pforten. Das Klima in der Badelandschaft ist tropisch und weckt Urlaubsfreude auch mitten im Winter.

Familien willkommen in Berlin
Das Umland von Berlin ist aufgrund seiner Seenlandschaft ideal für Familienurlaub geeignet. Kleine Pensionen, Campingplätze und Bungalowanlagen stehen überall in großer Anzahl zur Verfügung. Wassersport wie Segeln, Kanu Fahren oder Angeln werden großgeschrieben auf Brandenburgs Seen. Auch Radfahrern bieten sich ideale Bedingungen wegen der meist flachen Straßen und Wege.

Share This Post

Post Comment