Argentinien – zwischen Tango und Pampas

Argentinien – zwischen Tango und Pampas

Endlich mal wieder etwas erleben – das ist es, was sich viele Deutsche für ihren kommenden Urlaub wünschen. Sicher, schön ist es auch im Heimatland, doch früher oder später kann dem Fernweh einfach nicht mehr widerstanden werden. Doch wo soll es hingehen? Oft werden Reisen mit der Intuition unternommen, fremde Länder und Kulturen für sich zu entdecken und zu diesem Zweck ist kaum etwas mehr zu empfehlen als eine Rundreise, zum Beispiel durch Argentinien. Hier gilt es, Land und Leute Südamerikas kennen zu lernen und auch, wenn die Reise nicht von allzu langer Dauer ist, so viele Eindrücke wie möglich zu sammeln.

Argentinien zeichnet sich nicht zuletzt durch atemberaubende Landschaften aus. Selbst hierzulande denkt man, noch einige grüne und weitestgehend unberührte Fleckchen Natur zu haben, was jedoch keineswegs mit den weitläufigen, vollkommen natur belassenden Weiten Argentiniens zu vergleichen ist. Doch so schön die Natur auch sein mag, wäre es nicht zu verantworten, sich über alledem die weltoffenen Städte entgehen zu lassen – mit einer Kultur, wie sie lebhafter und interessanter kaum sein könnte. Nicht nur die Gegenwärtigkeit vieler argentinischer Großstädte ist sehr anziehend für den Tourismus aus aller Welt, denn für Geschichtsbegeisterte kann auch die Historie des Landes voll Faszination sein. Wer sich diesbezüglich über diverse antike Sehenswürdigkeiten informieren will, um sie in seine Rundreise durch Argentinien mit einzubinden, für den ist es empfehlenswert, sich schon vor Beginn des Urlaubs einige Reisetipps anzueignen.

Road to nowhere

Argentinien Pampas

  © elxeneize – Fotolia.com

Jedem Land, und das schließt auch Argentinien nicht aus, werden gewisse Stereotype zuteil, die Touristen von außerhalb schon förmlich für selbstverständlich halten und eher verwundert sind, wenn sie diese nicht auf Anhieb wieder erkennen. So gehört für fast jeden Nicht-Argentinier beispielsweise der Tango zu den bereits angesprochenen Stereotypen. Und dieser Tanz gehört tatsächlich zu Argentinien wie das Steak in argentinischen Restaurants. Heiße Rhythmen sind aus fast allen der unzähligen Klubs und Bars zu vernehmen, die es an so manchen Abenden der Argentinien Reise zu besuchen gilt. Auch, wenn man selbst als Tourist im Tango noch nicht ganz so schrittfest ist, wie man es vielleicht gern wäre, ist es ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird.

 

Wer sich zu einer Südamerika Rundreise entscheidet, den erwarten nicht nur die Schönheiten Argentiniens. Westlich dieses mehr als lohnenden Reiseziels befindet sich Chile, das sich direkt der Länge nach an der Westküste Südamerikas erstreckt. Von Argentinien aus in Richtung Norden gelangt man direkt nach Bolivien – einem vergleichbar eher kleinen Land, das dennoch nicht weniger sehenswert ist. Zu guter Letzt darf natürlich auch ein Besuch Brasiliens nicht vergessen werden, ein Ziel, das bei einer Reise durch Südamerika, neben Argentinien ohne Frage einen der Höhepunkte darstellt. Hier findet man einen weiteren charakteristischen Tanz, der schon fast zum Stereotyp mutiert ist. Was für Argentinien der Tango, ist für Brasilien der Samba.

Share This Post

One Comment - Write a Comment

Post Comment